Japanische Gärten / Zen-Gärten

japanischer Garten

Japanische Gärten verstehen sich als idealisierte Darstellungen der Natur. Durch ihre weiten Sand- und Kiesflächen, die symbolhaften Steinsetzungen und die ausgewählten, liebevoll gepflegten Pflanzen, strahlen Sie Ruhe und Zeitlosigkeit aus.

Nach Zen-Regeln angelegte Gärten lassen sich auch „Hierzulande“ verwirklichen, sofern man die tiefe Symbolik japanischer Meditationsgärten kennt.

Heutzutage versuchen immer mehr Menschen ihr geschäftiges Leben weniger gehetzt und dafür sinnvoller zu gestalten. Wie einige andere Aktivitäten, kann das Gärtnern hierbei auf vielfältige Weise hilfreich sein. Meiner Ansicht nach können die Prinzipien der Gestaltung von Zen-Gärten zur Schaffung einer wirklich beruhigenden, harmonischen und erhebenden Umgebung führen. Im Gegensatz zu den Gärten der westlichen Welt, welche die Sinne anregen sollen, sind diese Gärten Orte, wo die Seele Frieden und Ruhe zur Entfaltung findet.

Idee

Tipp: Bevor Sie einen japanischen Garten anlegen, sollten sie sich unbedingt von einem Fachmann beraten lassen oder spezielle Literatur zu Rate ziehen. Denn in einem japanischen Garten hat alles eine symbolische Bedeutung und seinen festen Platz.

Kontakt || Impressum || Sitemap || Disclaimer